Show Summary Details
This content is available to you

Forum: Lost Generation – Österreichische Pionierinnen der Nationalökonomie

Lost Generation – Austrian Female Pioneers of Economics

Abstract

First paragraph

Androzentrismus und Maskulinismus durchziehen die Geschichte der Ökonomik seit Adam Smith, dessen Synthese zeitgenössischen politökonomischen Denkens im Wohlstand der Nationen (1776) als Geburtsstunde der modernen Nationalökonomie gilt, und sedimentierten in ihren Fundamenten, in Gegenstandsbereich und Denkweise, Begriffen und Kategorien (vgl. Pujol 1992, Groenewegen 1994). Die »männliche« Disziplin entwickelte jenes »geheime Glossar« (vgl. Kreisky/ Sauer 1997a) der Ausgrenzung und Verdrängung, das Problemstellungen, Begriffsbildungen, Forschungsdesigns, Methoden und Schlussfolgerungen bestimmt. Deren implizite Geschlechtlichkeit couvrierend, setzt es jene Maßstäbe, die den Markt vermessen und die Grenzen des ökonomischen Diskurses festlegen.

Full Text

The full text of this journal article is available as a pdf