Show Summary Details
This content is available to you

Forum: Arme Schuldner – Reiche Schuldner? Haushaltsverschuldung und Geldvermögen privater Haushalte auf Basis von Mikrodaten

Poor Debtors – Rich Debtors? Household Indebtedness and Financial Assets of Private Households Based on Micro Data

Abstract

First paragraph

Die Verschuldung privater Haushalte (im Weiteren als Haushalte bezeichnet) hat in den OECD-Ländern langfristig deutlich zugenommen (vgl. Girouard et al. 2006, Barnes und Young 2003). Gleichzeitig stieg jedoch auch das Geldvermögen privater Haushalte markant. Getrennt voneinander haben beide Tendenzen vielfach analytische, aber auch wirtschaftspolitische Aufmerksamkeit gefunden. Simplifiziert wird dabei (medial) immer wieder der Eindruck erweckt, dass Haushalte tendenziell verschuldet sind, wenn (oder weil) sie ein niedriges Einkommen und/oder niedriges/kein Vermögen aufweisen. In dieser Arbeit wird auf Basis internationaler Daten der Luxembourg Wealth Study (LWS) sowie einer repräsentativen österreichweiten Haushaltsumfrage der Oesterreichischen Nationalbank (OeNB) 2004 zum Geldvermögen privater Haushalte (vgl. Beer et al. 2006 ) versucht, dem Zusammenhang zwischen (Geld-)Vermögen und Verschuldung auf Haushaltsebene detaillierter nachzugehen.

Full Text

The full text of this journal article is available as a pdf